GASTBEITRAG

Wenn Ihr Unternehmen expandiert und international tätig wird, steht auch die Lokalisierung Ihrer Website an. Dabei ist viel mehr zu beachten als nur die sprachliche Anpassung. Achten Sie auf Schlüsselfaktoren und erstellen Sie mit folgenden Tipps eine gute internationale Homepage.

Vollständige Lokalisierung der Website

Bei der Überführung Ihrer Inhalte in eine andere Sprache bildet eine natürliche, angemessene Übersetzung nur die Grundlage. Darüber hinaus ist vor allem die Vollständigkeit der Lokalisierung wichtig. Passen Sie nicht nur Fließtexte, sondern auch Textstellen wie Seitentitel und Verzeichnisnamen an. Ebenso gilt zu beachten, alle Meta-Beschreibungen und Keywords, alle Ankertexte von externen und internen Links und jegliche Alt-Texte der Bilder in die Zielsprache zu bringen. Je vollständiger die Website-Lokalisierung ist, desto natürlicher wirkt die Seite auf Ihre Kunden weltweit und desto besser ist auch das Suchmaschinen-Ranking.

Mehrsprachigkeit der Markenbotschaft

Dass Kunden die Sprache Ihrer Website korrekt verstehen, steht in direkter Verbindung mit dem Online-Erfolg Ihres Unternehmens. Hiermit endet bei einer erfolgreichen Website-Lokalisierung die Mehrsprachigkeit jedoch nicht. Um eine positive User Experience zu schaffen, muss die gesamte Identität und Botschaft Ihrer Marke für lokale Märkte angepasst werden.
Zum Beispiel: Auf der französischen Variante Ihrer Homepage kommt ein großer Slogan zum Einsatz, der Ihr Produkt bzw. Ihre Dienstleistung mit wenigen Worten auf den Punkt bringt. Der Slogan kommt bei den Besuchern gut an und hat sich in Ihrem Unternehmen als Kernaussage Ihrer Marke etabliert. Dieser Erfolg garantiert Ihnen nach Expansion jedoch nicht, dass sich der gleiche Effekt in deutscher Sprache auf der deutschen Seite einstellt. Achten Sie auf Mentalität, Sprachgebrauch, Umgangssprache und Zweideutigkeiten in der Zielsprache. Redewendungen und Wortspiele lassen sich oft nicht 1:1 übersetzen und werden von verschiedenen Nationalitäten unterschiedlich aufgefasst. Noch drastischer fallen diese Differenzen aus, wenn eine Website-Lokalisierung in einen anderen Kulturkreis erfolgt.

Andere Länder, andere Sitten? Kulturelle Unterschiede beachten

Neben den nationalen Unterschieden im Sprachgebrauch, sind bei der Website-Lokalisierung viele weitere Faktoren den kulturellen und regionalen Gegebenheiten anzupassen. Dazu zählen Zeit- und Datumsangaben, Temperaturen, die Währung und Telefonnummerformate.

Bei Online-Shop Betreibern hört es da noch nicht auf. Insbesondere Maßeinheiten und Kleidungsgrößen sollten angepasst und kulturelle sowie religiöse Normen des Ziellandes beachtet werden. Um Ihrer internationalen Website darüber hinaus regionalen Charme zu verleihen, können regionale Informationen eingebunden oder auf lokale Websites verwiesen werden.

Die visuelle Identität einer Marke wird in jedem Land anders wahrgenommen. Während die Farbe Weiß in europäischen Ländern Reinheit oder Frieden repräsentiert, steht Weiß in asiatischen Ländern für Tod und Trauer. Neben Farbgebung, ist es empfehlenswert, auch Symbolik und Navigation auf Ihrer Website kulturneutral darzustellen.

Testen Sie Varianten Ihrer Lokalisierung gegeneinander

Es gibt nicht nur die eine, richtige Version einer mehrsprachigen Website. So ist es ratsam, A/B-Testing-Tools einzusetzen. Mit ihnen können Sie die Farben, den Inhalt, die Platzierung von Videos, Bildern, Buttons oder Seitenmenüs zunächst zu testen, bevor sie sich für eine bestimmte Variante Ihrer internationalen Website entscheiden.

Ihre internationale Website ist das Aushängeschild für Kunden weltweit. Aus diesem Grund zählen A/B-Tests und die Personalisierung von Websites (man spricht von Conversion Optimierung) inzwischen zum Standardrepertoire erfolgreicher internationaler Marken. Angetrieben von Wettbewerbsfähigkeit und der Aussicht auf Umsatzsteigerung, testen die meisten Unternehmen wichtige Schlüsselfaktoren Ihrer Seite, bevor sie live gehen.

Website-Lokalisierung auf Erfolg testen: Eine Fallstudie

Etam ist führender Lingerie Online-Händler, der europaweit liefert und seine Website auf vielen verschiedenen Sprachen bereitstellt. Auf der französischen Seite gab es eine Produktkategorie namens „Homewear“, die Nachtwäsche und gemütliche Kleidung für zuhause beinhaltete. Der Besucherstrom der Kategorie sollte gesteigert werden, also befasste sich das Team von Etam genauer mit den Kategorienamen. Die Untersuchung ergab die Annahme, dass die Besucher der französischen Seite den Begriff „Homewear“ nicht richtig verstehen bzw. keine konkrete Vorstellung darunter haben. Aus diesem Grund wurde die Homepage mit dem Testing-Tool AB Tasty gegen eine neue Variante getestet, auf der die Produktkategorie “Lingerie de Nuit” heißt. Würden nun mehr Besucher die Kategorie aufrufen?

 

Die Website-Lokalisierung der Marke Etam mit der Verwendung des Kategorienamens „Homewear“

Variante 1: Verwendung von „Homewear“

 

Die Website-Lokalisierung der Marke Etam mit der Verwendung des Kategorienamens „Lingerie de Nuit“

Variante 2: Verwendung von „Lingerie de Nuit“

 

Es stellte sich heraus, dass auf der Variation mit französischem Begriff deutlich mehr Besucher die Produktkategorie aufriefen. Die französischen Kunden bevorzugen auf ihrer lokalen Website folglich französische Begriffe. Etam konnte durch den Vergleich sicherstellen, dass die französischen Kunden den Sprachgebrauch der Website korrekt verstehen.

Fazit

Der Eintritt in ausländische Märkte birgt Chancen und Risiken zugleich. Damit die Expansion Ihres Unternehmens erfolgreich ist, muss Ihre Website in andere Sprachen überführt und als Aushängeschild Ihrer Marke einwandfrei sein. Dazu sollte die Website-Lokalisierung vollständig sein und für alle Elemente (auch grafisch) Ihrer Website erfolgen. Passen Sie Markenbotschaften dem Zielland an und beachten Sie kulturelle Gegebenheiten und Stolperfallen. Um die Lokalisierung auf Erfolg zu testen und die Qualität übersetzter Inhalte aus Kundensicht zu prüfen, können Sie ein A/B-Testingtool einsetzen. Wenn sie diese Tipps bei der Lokalisierung Ihrer Website beachten, wird diese Ihren Kunden weltweit eine geeignete Anlaufstelle bieten.

Über den Autor

AB Tasty ist Europas führende All-In-One Conversion Optimierung. Damit Sie die Besucher Ihrer Website in Kunden verwandeln, gibt AB Tasty Ihnen eine Komplettlösung an die Hand, die alles bietet, was Sie zur Optimierung Ihrer Website benötigen: A/B Testing & MVT, Personalisierung, Widgets zur Steigerung des Besucher Engagements, die besten Insight-Optionen auf dem Markt und sogar APP-Optimierung. Website: https://www.abtasty.com/de/

Sie suchen eine kompakte Darstellung aller Punkte, die Sie bei der Lokalisierung und Übersetzung Ihrer Website beachten sollten? Unser Guide hilft Ihnen weiter:

Best Practices zur Übersetzung und Lokalisierung der Website

 

Das könnte Ihnen auch gefallen
Expertenmeinungen, Tipps & Hinweise

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Übersetzung und Website-Lokalisierung: Best Practices

GASTBEITRAG

Wenn Ihr Unternehmen expandiert und international tätig wird, steht auch die Lokalisierung Ihrer Website an. Dabei ist viel mehr zu beachten als nur die sprachliche Anpassung. Achten Sie auf Schlüsselfaktoren und erstellen Sie mit folgenden Tipps eine gute internationale Homepage.

Vollständige Lokalisierung der Website

Bei der Überführung Ihrer Inhalte in eine andere Sprache bildet eine natürliche, angemessene Übersetzung nur die Grundlage. Darüber hinaus ist vor allem die Vollständigkeit der Lokalisierung wichtig. Passen Sie nicht nur Fließtexte, sondern auch Textstellen wie Seitentitel und Verzeichnisnamen an. Ebenso gilt zu beachten, alle Meta-Beschreibungen und Keywords, alle Ankertexte von externen und internen Links und jegliche Alt-Texte der Bilder in die Zielsprache zu bringen. Je vollständiger die Website-Lokalisierung ist, desto natürlicher wirkt die Seite auf Ihre Kunden weltweit und desto besser ist auch das Suchmaschinen-Ranking.

Mehrsprachigkeit der Markenbotschaft

Dass Kunden die Sprache Ihrer Website korrekt verstehen, steht in direkter Verbindung mit dem Online-Erfolg Ihres Unternehmens. Hiermit endet bei einer erfolgreichen Website-Lokalisierung die Mehrsprachigkeit jedoch nicht. Um eine positive User Experience zu schaffen, muss die gesamte Identität und Botschaft Ihrer Marke für lokale Märkte angepasst werden.
Zum Beispiel: Auf der französischen Variante Ihrer Homepage kommt ein großer Slogan zum Einsatz, der Ihr Produkt bzw. Ihre Dienstleistung mit wenigen Worten auf den Punkt bringt. Der Slogan kommt bei den Besuchern gut an und hat sich in Ihrem Unternehmen als Kernaussage Ihrer Marke etabliert. Dieser Erfolg garantiert Ihnen nach Expansion jedoch nicht, dass sich der gleiche Effekt in deutscher Sprache auf der deutschen Seite einstellt. Achten Sie auf Mentalität, Sprachgebrauch, Umgangssprache und Zweideutigkeiten in der Zielsprache. Redewendungen und Wortspiele lassen sich oft nicht 1:1 übersetzen und werden von verschiedenen Nationalitäten unterschiedlich aufgefasst. Noch drastischer fallen diese Differenzen aus, wenn eine Website-Lokalisierung in einen anderen Kulturkreis erfolgt.

Andere Länder, andere Sitten? Kulturelle Unterschiede beachten

Neben den nationalen Unterschieden im Sprachgebrauch, sind bei der Website-Lokalisierung viele weitere Faktoren den kulturellen und regionalen Gegebenheiten anzupassen. Dazu zählen Zeit- und Datumsangaben, Temperaturen, die Währung und Telefonnummerformate.

Bei Online-Shop Betreibern hört es da noch nicht auf. Insbesondere Maßeinheiten und Kleidungsgrößen sollten angepasst und kulturelle sowie religiöse Normen des Ziellandes beachtet werden. Um Ihrer internationalen Website darüber hinaus regionalen Charme zu verleihen, können regionale Informationen eingebunden oder auf lokale Websites verwiesen werden.

Die visuelle Identität einer Marke wird in jedem Land anders wahrgenommen. Während die Farbe Weiß in europäischen Ländern Reinheit oder Frieden repräsentiert, steht Weiß in asiatischen Ländern für Tod und Trauer. Neben Farbgebung, ist es empfehlenswert, auch Symbolik und Navigation auf Ihrer Website kulturneutral darzustellen.

Testen Sie Varianten Ihrer Lokalisierung gegeneinander

Es gibt nicht nur die eine, richtige Version einer mehrsprachigen Website. So ist es ratsam, A/B-Testing-Tools einzusetzen. Mit ihnen können Sie die Farben, den Inhalt, die Platzierung von Videos, Bildern, Buttons oder Seitenmenüs zunächst zu testen, bevor sie sich für eine bestimmte Variante Ihrer internationalen Website entscheiden.

Ihre internationale Website ist das Aushängeschild für Kunden weltweit. Aus diesem Grund zählen A/B-Tests und die Personalisierung von Websites (man spricht von Conversion Optimierung) inzwischen zum Standardrepertoire erfolgreicher internationaler Marken. Angetrieben von Wettbewerbsfähigkeit und der Aussicht auf Umsatzsteigerung, testen die meisten Unternehmen wichtige Schlüsselfaktoren Ihrer Seite, bevor sie live gehen.

Website-Lokalisierung auf Erfolg testen: Eine Fallstudie

Etam ist führender Lingerie Online-Händler, der europaweit liefert und seine Website auf vielen verschiedenen Sprachen bereitstellt. Auf der französischen Seite gab es eine Produktkategorie namens „Homewear“, die Nachtwäsche und gemütliche Kleidung für zuhause beinhaltete. Der Besucherstrom der Kategorie sollte gesteigert werden, also befasste sich das Team von Etam genauer mit den Kategorienamen. Die Untersuchung ergab die Annahme, dass die Besucher der französischen Seite den Begriff „Homewear“ nicht richtig verstehen bzw. keine konkrete Vorstellung darunter haben. Aus diesem Grund wurde die Homepage mit dem Testing-Tool AB Tasty gegen eine neue Variante getestet, auf der die Produktkategorie “Lingerie de Nuit” heißt. Würden nun mehr Besucher die Kategorie aufrufen?

 

Die Website-Lokalisierung der Marke Etam mit der Verwendung des Kategorienamens „Homewear“

Variante 1: Verwendung von „Homewear“

 

Die Website-Lokalisierung der Marke Etam mit der Verwendung des Kategorienamens „Lingerie de Nuit“

Variante 2: Verwendung von „Lingerie de Nuit“

 

Es stellte sich heraus, dass auf der Variation mit französischem Begriff deutlich mehr Besucher die Produktkategorie aufriefen. Die französischen Kunden bevorzugen auf ihrer lokalen Website folglich französische Begriffe. Etam konnte durch den Vergleich sicherstellen, dass die französischen Kunden den Sprachgebrauch der Website korrekt verstehen.

Fazit

Der Eintritt in ausländische Märkte birgt Chancen und Risiken zugleich. Damit die Expansion Ihres Unternehmens erfolgreich ist, muss Ihre Website in andere Sprachen überführt und als Aushängeschild Ihrer Marke einwandfrei sein. Dazu sollte die Website-Lokalisierung vollständig sein und für alle Elemente (auch grafisch) Ihrer Website erfolgen. Passen Sie Markenbotschaften dem Zielland an und beachten Sie kulturelle Gegebenheiten und Stolperfallen. Um die Lokalisierung auf Erfolg zu testen und die Qualität übersetzter Inhalte aus Kundensicht zu prüfen, können Sie ein A/B-Testingtool einsetzen. Wenn sie diese Tipps bei der Lokalisierung Ihrer Website beachten, wird diese Ihren Kunden weltweit eine geeignete Anlaufstelle bieten.

Über den Autor

AB Tasty ist Europas führende All-In-One Conversion Optimierung. Damit Sie die Besucher Ihrer Website in Kunden verwandeln, gibt AB Tasty Ihnen eine Komplettlösung an die Hand, die alles bietet, was Sie zur Optimierung Ihrer Website benötigen: A/B Testing & MVT, Personalisierung, Widgets zur Steigerung des Besucher Engagements, die besten Insight-Optionen auf dem Markt und sogar APP-Optimierung. Website: https://www.abtasty.com/de/

Sie suchen eine kompakte Darstellung aller Punkte, die Sie bei der Lokalisierung und Übersetzung Ihrer Website beachten sollten? Unser Guide hilft Ihnen weiter:

Best Practices zur Übersetzung und Lokalisierung der Website