Orchestra wurde 1995 gegründet und ist führend in Kindermode und Baby-/Umstandsartikeln in Frankreich und weiteren 48 Ländern. Mit über 3 Millionen Kunden und 600 Geschäften hat die Orchestra-Kette 2017 einen Umsatz von 520 Millionen Euro, davon 20% international erwirtschaftet.

Orchestra: Wachstum durch Übernahme von Konkurrenten

Die Orchestra-Gruppe mit Sitz in Saint-Aunès (in der Nähe von Montpellier) ist seit ihrer Gründung gewachsen, vor allem durch den Zukauf von Konkurrenten auf ausländischen Märkten:

  • 2002 übernimmt Orchestra die schweizer Firma Baby Care
  • Im Jahr 2012 schafft sich Orchestra durch den Erwerb der belgischen Firma Prémaman, die  zur Marke der Gruppe wird, ein zusätzliches Standbein im Bereich Babyartikel
  • Im Jahr 2013 wird Baby 2000, ein weiterer belgischer Spezialist für Babyartikel und führend im Bereich Säuglingspflege, von Orchestra übernommen
  • Im Jahr 2014 schließlich hat die Gruppe, die jetzt Orchestra-Prémaman heißt, Home Market übernommen, einen belgischen Konkurrenten, der sich zuvor im Besitz von Saint-Maclou befand.

Diese verschiedenen Akquisitionen haben es der Orchestra-Prémaman-Gruppe ermöglicht, sich als wahrer Marktführer für Kindermode und Babyartikel in Europa zu positionieren.

Das Projekt: Den idealen Partner für die Lokalisierung der E-Commerce-Website von Orchestra finden

Orchestra hat seine E-Commerce-Website auf den unterschiedlichen Märkten früher mit einer rein maschinellen Übersetzungslösung ohne menschliches Eingreifen lokalisiert. Eine Methode, die ihre Vorteile hat (Geschwindigkeit, geringe oder keine Kosten), aber auch ihre Fallstricke: keine Fachwissen und keine Berücksichtigung der Branche, ungefähre oder falsche Übersetzungen…

Die Gruppe wollte daher die Bereitstellung seiner E-Commerce-Website auf internationaler Ebene mit einem neuen Partner beschleunigen, der Technologie und menschliches Wissen vereint.

Orchestra suchte nach einer Lösung, mit der folgendes möglich ist:

  • Zugang zu einem Netzwerk von professionellen Übersetzern, die auf Kindermode und Babyartikel spezialisiert sind und das Tone of voice der Marke verstehe und umsetzen  
  • Integration des Übersetzungsprozess in die PIM-Software (Product Information Management Platform)
  • Optimierung des Übersetzungsbudgets durch die Wiederverwendung bereits vorhandener Übersetzungen

Wir wollten von einer vollautomatischen Übersetzungslösung, die auf der Verwendung lexikalischer Felder basierte, zu einem humanisierten und reaktiven Modell wechseln.

Lydia Guillemot, Verantwortliche Webmarketing bei Orchestra

 

 

Die TextMaster API: die Garantie optimierter Übersetzungsworkflows für Orchestra

Orchestra entschied sich für TextMaster, um die Lokalisierung seines Produktkatalogs zu industrialisieren. Vor allem durch die Integration der API konnte Orchestra seinen Übersetzungsworkflow vollständig automatisieren und konkrete und schnelle Vorteile erzielen:

– 700.000 fakturierte Wörter bei 1 Million übersetzter Wörter dank Memento™, dem eigenen Translation Memory von TextMaster

– Kapazitäten von einer internen Vollzeitkraft freigesetzt

– 30% Kosteneinsparungen bei allen Projekten.

Schauen Sie hinter die Kulissen dieser erfolgreichen Lokalisierung und lesen Sie das Feedback aus der Orchestra–Prémaman Gruppe: downloaden Sie unsere Erfolgsstory!

Lesen Sie, wie Orchestra die Lokalisierung seines Produktkatalogs skaliert hat

Das könnte Ihnen auch gefallen
Erfolgsstorys

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Übersetzung und Website-Lokalisierung: Best Practices

Orchestra wurde 1995 gegründet und ist führend in Kindermode und Baby-/Umstandsartikeln in Frankreich und weiteren 48 Ländern. Mit über 3 Millionen Kunden und 600 Geschäften hat die Orchestra-Kette 2017 einen Umsatz von 520 Millionen Euro, davon 20% international erwirtschaftet.

Orchestra: Wachstum durch Übernahme von Konkurrenten

Die Orchestra-Gruppe mit Sitz in Saint-Aunès (in der Nähe von Montpellier) ist seit ihrer Gründung gewachsen, vor allem durch den Zukauf von Konkurrenten auf ausländischen Märkten:

  • 2002 übernimmt Orchestra die schweizer Firma Baby Care
  • Im Jahr 2012 schafft sich Orchestra durch den Erwerb der belgischen Firma Prémaman, die  zur Marke der Gruppe wird, ein zusätzliches Standbein im Bereich Babyartikel
  • Im Jahr 2013 wird Baby 2000, ein weiterer belgischer Spezialist für Babyartikel und führend im Bereich Säuglingspflege, von Orchestra übernommen
  • Im Jahr 2014 schließlich hat die Gruppe, die jetzt Orchestra-Prémaman heißt, Home Market übernommen, einen belgischen Konkurrenten, der sich zuvor im Besitz von Saint-Maclou befand.

Diese verschiedenen Akquisitionen haben es der Orchestra-Prémaman-Gruppe ermöglicht, sich als wahrer Marktführer für Kindermode und Babyartikel in Europa zu positionieren.

Das Projekt: Den idealen Partner für die Lokalisierung der E-Commerce-Website von Orchestra finden

Orchestra hat seine E-Commerce-Website auf den unterschiedlichen Märkten früher mit einer rein maschinellen Übersetzungslösung ohne menschliches Eingreifen lokalisiert. Eine Methode, die ihre Vorteile hat (Geschwindigkeit, geringe oder keine Kosten), aber auch ihre Fallstricke: keine Fachwissen und keine Berücksichtigung der Branche, ungefähre oder falsche Übersetzungen…

Die Gruppe wollte daher die Bereitstellung seiner E-Commerce-Website auf internationaler Ebene mit einem neuen Partner beschleunigen, der Technologie und menschliches Wissen vereint.

Orchestra suchte nach einer Lösung, mit der folgendes möglich ist:

  • Zugang zu einem Netzwerk von professionellen Übersetzern, die auf Kindermode und Babyartikel spezialisiert sind und das Tone of voice der Marke verstehe und umsetzen  
  • Integration des Übersetzungsprozess in die PIM-Software (Product Information Management Platform)
  • Optimierung des Übersetzungsbudgets durch die Wiederverwendung bereits vorhandener Übersetzungen

Wir wollten von einer vollautomatischen Übersetzungslösung, die auf der Verwendung lexikalischer Felder basierte, zu einem humanisierten und reaktiven Modell wechseln.

Lydia Guillemot, Verantwortliche Webmarketing bei Orchestra

 

 

Die TextMaster API: die Garantie optimierter Übersetzungsworkflows für Orchestra

Orchestra entschied sich für TextMaster, um die Lokalisierung seines Produktkatalogs zu industrialisieren. Vor allem durch die Integration der API konnte Orchestra seinen Übersetzungsworkflow vollständig automatisieren und konkrete und schnelle Vorteile erzielen:

– 700.000 fakturierte Wörter bei 1 Million übersetzter Wörter dank Memento™, dem eigenen Translation Memory von TextMaster

– Kapazitäten von einer internen Vollzeitkraft freigesetzt

– 30% Kosteneinsparungen bei allen Projekten.

Schauen Sie hinter die Kulissen dieser erfolgreichen Lokalisierung und lesen Sie das Feedback aus der Orchestra–Prémaman Gruppe: downloaden Sie unsere Erfolgsstory!

Lesen Sie, wie Orchestra die Lokalisierung seines Produktkatalogs skaliert hat