Wir haben schon darüber gesprochen, wie wichtig es ist, einen mehrsprachigen Shop zu haben, wenn man eine breitere Kundenbasis im In-und Ausland erreichen will. Heute werfen wir einen genaueren Blick darauf, wie man Produktbeschreibungen übersetzt.

 

1. Machen Sie einen Plan

Mit einer guten Vorausplanung können Sie viele Arbeitsstunden (und wahrscheinlich auch etwas Geld) einsparen. Zuerst schauen Sie sich Ihre bestehenden Kunden an: Gibt es Sprachen, die bei Ihnen fehlen? Zum Beispiel sind spanischsprachige Kunden in den USA ein wichtiger Markt, der nicht ignoriert werden darf.

Sobald Sie festgestellt haben, welche Sprachen Ihre vorhandenen Kunden benötigen, ist es Zeit, darüber nachzudenken, wohin Sie international expandieren möchten. Wollen Sie alle Ihre Produkte auf diesen Märkten anbieten oder nur Ihre Bestseller? Wenn Ihr Budget die Kosten für die Übersetzung Ihres gesamten Katalogs noch nicht hergibt, ziehen Sie vielleicht in Erwägung, neue Regionen mit einer kleineren Auswahl zu bedienen.

 

2. Benutzen Sie die richtigen Werkzeuge

Während Sie vielleicht glauben, dass die Übersetzung von Produktbeschreibungen stundenlanges Kopieren/Einfügen erfordert, gibt es tatsächlich viele Lösungen, die den Prozess erleichtern. Es gibt viele Online-Plattformen, in denen Sie Ihren exportierten Produktkatalog hochladen und von Profis übersetzen lassen können. Wenn Sie auf einer Plattform zur Erstellung von Webseiten, etwa PrestaShop, Magento oder WordPress sind, ist das Leben für Sie sogar noch einfacher – Sie können dort zur Übersetzung von Produktbeschreibungen die Vorteile der Plug-Ins direkt vom Steuerbereich Ihres Onlineshops aus nutzen.

Wir sagten es bereits, aber wir wiederholen es gerne: Wir raten dringend davon ab, automatische Übersetzungstools wie Google Translate zu benutzen, weil sie oft zu ungeschickten Formulierungen und Übersetzungsfehlern führen. Für eine professionelle Webseite ist die menschliche Übersetzung das Mittel der Wahl!

 

3. Stimmen Sie Ihre Produktbeschreibungen auf lokale Bedürfnisse ab

Genau wie auch sonst in Ihrem Onlineshop müssen Sie Ihre Produktbeschreibungen an örtliche Bedingungen anpassen, so dass die Informationen für Ihren Zielmarkt relevant werden. Vergewissern Sie sich, dass Währung, Maßeinheiten und Wortschatz den örtlichen Gepflogenheiten entsprechen.

 

4. Vergessen Sie nicht die Suchmaschinenoptimierung (SEO)

SEO ist ein wichtiger Bestandteil der Übersetzung Ihrer Produktbeschreibungen, vor allem, wenn Ihr Geschäft zu 100 % online arbeitet. Es ist wichtig, Schlüsselwörter anzupassen, da die gängigen Ausdrücke für einige Produkte nicht zwangsläufig wörtliche Übersetzungen aus Ihrer Sprache sein müssen. An diesem Punkt ist die menschliche Übersetzung von entscheidender Bedeutung – Ihr Übersetzer weiß, welche Terminologie üblich ist und die größte SEO-Wirkung hat.

 

5. Überwachung und Aktualisierung Ihres Shops

Oftmals ist die Übersetzung kein einmaliges Projekt. Ihr Shop wird sich entwickeln, neue Produkte werden hinzugefügt, vorhandene geändert. Es ist wichtig, den Überblick über all diese Veränderungen zu behalten, damit die Informationen in allen Sprachen Ihrer Website übereinstimmen.

Auf dem Weg zur Übersetzung von Produktbeschreibungen gibt es keine Abkürzung, aber wenn Sie es richtig anstellen, kann Ihnen dies eine Menge Zeit und Mühe ersparen.

Produktinformationen internationalisieren

Das könnte Ihnen auch gefallen
Tipps & Hinweise