Logistik, im Rahmen des E-Commerce auch E-Logistik genannt, ist ein Schlüsselelement des elektronischen Geschäftsverkehrs, das der Steuerung sämtlicher Organisationsstufen dient. Sie bildet einen der Entwicklungsschwerpunkte aller am Online-Handel beteiligten Akteure. Angesichts immer anspruchsvollerer Verbraucher müssen Online-Händler die neuen Herausforderungen des digitalen Geschäftsverkehrs berücksichtigen. Wir haben einige grundlegende Aspekte für Sie zusammengestellt, die Sie dabei unterstützen, Ihre internationale Logistik zu optimieren und Ihren Cross-Border E-Commerce zu einem unaufhaltsamen Wachstumshebel für Ihr Unternehmen werden zu lassen.

Ein besseres Verständnis der Logistikkette führt zu optimierten Margen

Eine Verbesserung des gesamten Logistiknetzwerks (Einkauf, Fertigung, Vertrieb und Verkauf) kann erheblichen Nutzen bringen. Umso effizienter sich die Implementierung von Logistiksystemen gestaltet, desto mehr erhöht sich die Anzahl der Online-Einkäufe und übersteigt die Anzahl der Filialkäufe. Mittels einer gut konzipierten Logistikstrategie und einiger bewährter Verfahren können Sie Ihre Kosten senken und Ihre Margen erhöhen. Um die eigene Logistik besser zu verstehen und zu optimieren, sollten bestimmte Punkte nicht übersehen werden.

Marktstandards überprüfen

Bevor man in den Cross-Border E-Commerce einsteigt, ist es unerlässlich verschiedene Aspekte zu berücksichtigen und zu beherrschen:

  • Ein Online-Händler muss auf seinem historisch gewachsenen Markt bereits über eine ausgereifte Strategie verfügen, bevor er in den internationalen Markt einsteigt.
  • Er muss in der Lage sein, Kundenzusagen einzuhalten, was bedeutet, Verladezeiten und Lieferfristen genau zu kalkulieren. Dazu müssen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden:
    • Lagerumschlag (ausverkaufte Ware kann zum Verlust von Bestellungen und damit zu Umsatzeinbußen führen)
    • Zusammenarbeit mit effizienten Verkehrsunternehmen
    • Lieferverzögerung von Artikeln: Computergestützte Lagerverwaltung …
    • Zuverlässigkeit des Lagerbestands (Vermeidung von Bestandsfehlern)
    • Rücksendung von Artikeln
    • Lieferung von Artikeln

Insbesondere Amazon hat zur Entwicklung dieser Marktstandards beigetragen und neue Logistikstandards im E-Commerce-Sektor gesetzt.

Lokale Kundenanforderungen verstehen

Das Vertrauen von Online-Kunden gegenüber Online-Händlern nimmt allgemein zu. Angesichts dieser zunehmend verbreiteten Art des Konsumverhaltens ist es besonders entscheidend, seine Kunden bei der Umsetzung der Logistikkette nicht zu enttäuschen.

Als Schlüsselfaktoren können das Erkennen der Kundennachfrage und das Erfüllen von Kundenanforderungen gelten. Kunden werden in Bezug auf die Logistik immer anspruchsvoller und achten dabei besonders auf Lieferzeiten und Lieferbedingungen. Daher ist es von entscheidender Bedeutung die Lieferbedingungen einzuhalten, die zum Zeitpunkt des Verkaufs vereinbart wurden. Diese können und sollten je nach Markt variieren: Deutsche Verbraucher legen beispielsweise großen Wert auf kostenlose Retouren, weil sie das gleiche Kleidungsstück gerne in mehreren Größen bestellen und die Teile zurücksenden, die ihnen nicht passen.

Eine leistungsstarke Logistik wird die Kundenbindung fördern und hilft Ihnen, effizienter zu werden: Wussten Sie, dass 90% der E-Mails mit Tracking-Informationen zu Paketsendungen von den Kunden geöffnet werden? Wenn Sie den Versand dieser E-Mails automatisieren, sparen Sie Zeit und bleiben gleichzeitig mit Ihren Kunden in Verbindung.

Rechtliche Besonderheiten jeden Landes respektieren

Jedes Land hat eigene Einfuhrgesetze. Die jeweils geltenden Zoll- und Steuergesetze können die Zustellung Ihrer Sendungen verlangsamen und den reibungslosen Ablauf Ihrer Lieferungen gefährden. Denken Sie also daran, sich sorgfältig zu informieren und Ihre Logistikstrategie entsprechend anzupassen: „In der Schweiz muss beispielsweise jede Lieferung (ob groß oder klein) von einem Verwaltungsdokument begleitet werden, da sie sonst nicht die Grenze passieren darf“ wie Christophe Poutiers , der Supply Chain Director von Bazarchic, unterstreicht.

Wussten Sie, dass zum Beispiel die USA eine steuerliche Herausforderung werden kann? Schauen Sie selbst, denn dort gibt es keine einheitliche Mehrwertsteuer. Jeder Bundesstaat legt seine eigenen Steuersätze fest, vielerorts kommen – sogar mitunter nach Jahreszeit und besonderen Bedürfnissen – noch lokale Steuern von Städten und Gemeinden dazu.

Adress- und E-Mail-Adress-Validierung, beispielsweise mit der Technologie von Loqate, können zudem bei der Lokalisierung helfen und Sie dabei unterstützen, dass die Post und Lieferungen beim Kunden ankommen.

Erfolgreiche Logistikstrategie festlegen

Der erste wichtige Punkt, den Sie berücksichtigen müssen, bevor Sie Ihre Strategie festlegen, ist die Art der Logistik, die für Ihre Branche geeignet ist. Dies mag offensichtlich erscheinen, aber tatsächlich variiert die Art der Logistik je nach Branche und Warentyp sehr stark. Bevor man beginnt, lohnt es sich, über verschiedene Schritte nachzudenken.

Kundenbindungsstrategien

Schnelle und kostengünstige Lieferung: zwei Schlüsselelemente für die Wettbewerbsfähigkeit von E-Commerce Websites. Versandkosten und Lieferfristen bilden für etwa 72% der Käufer das Kaufkriterium Nummer 1, noch weit vor dem Preis (37% der Online-Käufer). Die meisten Branchenführer, wie etwa Amazon oder Cdiscount in Frankreich, bieten ihren Kunden eine Versandkostenflatrate an, um die Kundenbindung zu erhöhen.

Versandmethoden

Unabhängig von einigen bestehenden Lieferzeitproblemen, versuchen viele Händler, diese Schwachstelle durch einen vielfältigen Lieferservice auszugleichen, um den Verbrauchern eine persönliche, auf ihre Bedürfnisse bestmöglich zugeschnittene Dienstleistung zu bieten. Es gibt verschiedene Lieferungsarten:

  • Lieferung nach Hause: Bevorzugte Lieferungsart der meisten Online-Käufer, die sie 2017 zu ungefähr 88% gewählt haben.
  • Packstationen: Diese Liefermethode erfreut sich zunehmender Beliebtheit, da sie mehr Unabhängigkeit ermöglicht und sehr gut zugänglich ist. Packstationen befinden sich überwiegend in Ballungsräumen und belebten Gegenden wie Bahnhöfen oder Einkaufszentren.
  • Abholung in Paketshops: Das Paket wird an ein Geschäft in Ihrer Nähe geliefert. Ebenfalls eine Lieferungsart, die bei Verbrauchern sehr beliebt ist. Sie ist wirtschaftlich und ermöglicht eine längere Abholzeit.
  • Click & Collect: Bei dieser Methode kann der Kunde ein oder mehrere im Geschäft erhältliche Produkte online reservieren. Dieser Service kann daher nur von Online-Händlern angeboten werden, die über ein Ladengeschäft verfügen. Eine Versandart, die Verbrauchern naturgemäß besonders vorteilhaft erscheint, da sie für sie kostenlos bleibt!

Je nach gewählter Versandart kann ein Unternehmen verschiedene spezialisierte Dienstleister nutzen. Es stehen viele verschiedene Unternehmen zur Verfügung, wie beispielsweise Delivengo (internationaler Versanddienstleister, der auf den Versand kleiner Pakete spezialisiert ist) oder der Logistikdienstleister SupplyWeb .

 


Entdecken Sie mit unserem Leitfaden zur Entwicklung des Cross-Border Online-Verkaufs in Europa, wie Sie international weiter wachsen können.


Logistikautomatisierung

Mittels der Automatisierung Ihrer Logistikplattform können Sie Schwierigkeiten bei der Personalsuche begegnen, harte Arbeitsbedingungen abmildern, auf räumliche Einschränkungen reagieren oder Logistikabläufe beschleunigen. Allerdings muss man bereit sein, sich der einen oder anderen Schwierigkeit zu stellen: automatisierte Logistikprozesse an veränderte Anforderungen anzupassen, kann mitunter sehr komplex sein und manchmal der gebotenen Flexibilität im Wege stehen. Darüber hinaus verursacht eine automatisierte Logistikplattform höhere Kosten als eine einfache Logistikverwaltung. Deshalb ist es ratsam, alles sorgfältig abzuwägen, bevor man dieses Projekt in Angriff nimmt.

Das Fallbeispiel Amazon

Mit einem Umsatz von mehr als 170 Milliarden Dollar im Jahr 2018 ist der Online-Handel das unbestrittene Flaggschiff von Amazon und die Disziplin, für die das Unternehmen weltweit bekannt ist. Amazon, das ist die Referenz in Bezug auf Logistik-Marktstandards. 1995 als gewöhnlicher Online-Buchhandel gegründet, bietet die Plattform heute eine unüberschaubare Vielfalt an Artikeln und wird monatlich von über 300 Millionen Nutzern angesteuert.

Der Online-Gigant ist ebenfalls ein Schwergewicht im Logistikbereich. Um Lieferkosten einzusparen (275 Mrd. USD im Jahr 2018), automatisiert Amazon weitgehend seine Lager. Die Tochtergesellschaft Amazon Robotics, die 2012 für 775 Millionen US-Dollar gekauft wurde, entwickelt Roboter-Förderbänder. Amazon besaß davon weltweit 100.000 im Jahre 2017.

Ihre Logistikstrategie sollte von A bis Z durchdacht werden. Erfahrungen im Verkauf auf nationaler Ebene genügen noch nicht für ein umfassendes Logistikverständnis oder für den direkten Einstieg in den internationalen Markt. Dabei müssen Sie vor allem diese 3 Schritte berücksichtigen:

  • Die einzelnen Punkte Ihrer Logistikstrategie genau definieren – vom Einkauf über den Vertrieb bis hin zur Lieferung
  • Die Kundenbedürfnisse im jeweiligen Markt verstehen: Ist Ihr Angebot optimal auf die lokalen Verbraucher abgestimmt?
  • Mit spezialisierten und/oder lokalen Partnern zusammenarbeiten, die Sie beraten und Ihnen helfen, die für den jeweiligen Markt am besten geeignete Strategie umzusetzen.

 

Jetzt, nachdem Sie alle Faktoren zur Entwicklung einer leistungsstarken internationalen Logistikstrategie kennen, liegt es nur noch bei Ihnen, so schnell wie möglich loszulegen!

UX und Content auf internationaler Ebene

Das könnte Ihnen auch gefallen
Tipps & Hinweise