Je mehr Menschen in ein stationäres Geschäft kommen, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Umsatz steigt. Im Internet ist es ähnlich. Ziehen Sie deshalb Internetnutzer an, damit sie Ihre Produkte, Ihre Dienstleistungen, Ihre Marke, Ihre Artikel usw. entdecken. 47 % der Verbraucher lesen 3 bis 5 Inhalte, bevor sie mit einem Unternehmen in Kontakt treten.

Aber hat Traffic wirklich eine so klare Auswirkung auf den Umsatz einer E-Commerce-Website? Ja, vorausgesetzt, dass es sich um qualifizierten Traffic handelt.

 

Was ist qualifizierter Traffic?

Qualifizierter Traffic bezieht sich auf Internetnutzer, die Ihre Website bewusst besucht haben. Vor Ihrem Besuch waren diese Personen bereits neugierig oder an Ihren Dienstleistungen und/oder Produkten interessiert.

Im Allgemeinen weiß dieser Traffic, was er will und wohin er will.

„Unqualifizierter Traffic”, auch Trash Traffic genannt, ist dagegen auf seinen Streifzügen im Netz nicht speziell an Ihrer Website interessiert. Natürlich kann es vorkommen, dass diese Personen eine Bestellung aufgeben, aber es ist viel schwieriger, vorherzusagen, wann und wie dies geschieht.

Besser ist deshalb:

Eine Website A, die monatlich 1000 Besucher generiert und 100 Personen pro Monat konvertiert (ihre Konversionsrate beträgt also 10 %).

Schlechter dagegen:

Eine Website B mit einem starken Traffic von sagen wir 10 000 Besuchern pro Monat mit einer
Konversionsrate von nur 1 %.

Natürlich hat Website B mehr Traffic als Website A, aber der qualifizierte Traffic von Website A ist kaufbereit und läuft direkt in den Verkaufstrichter von Website A hinein.

Tatsächlich gibt es keinen Zusammenhang zwischen Traffic und Umsatz, sondern nur zwischen qualifiziertem Traffic und Umsatz.

 

Welche Auswirkung hat qualifizierter Traffic auf Ihren Umsatz?

Durch qualifizierten Traffic verbessern Sie Ihr organisches Ranking. Sie treten so in einen positiven Kreislauf ein. Je höher Ihr organischer Traffic ist, desto mehr Suchmaschinen scrollen Ihre Website und desto mehr Besucher erhalten Sie!


Entdecken Sie hier einige SEO-Tipps, um die Produktseiten auf Ihren E-Commerce-Websites zu optimieren.


Außerdem berücksichtigen die Robots der Suchmaschinen Ihre Bemühungen und platzieren Sie dort weit oben. Internetnutzer stoßen daraufhin leichter auf Ihre Website und sehen sie als zuverlässig und seriös an.

Nach und nach zieht Ihre Position in den Suchmaschinen Ihre potenziellen Kunden noch besser an und hilft Ihnen, Ihre Konkurrenten zu überholen.

Schließlich wird qualifizierter Traffic natürlich Ihre Verkäufe und damit Ihren Umsatz steigern.

 

Wie können Sie qualifizierten Traffic generieren?

Um Traffic auf Ihrer Website zu generieren, stehen verschiedenste Möglichkeiten zur Auswahl. Aber heute beleuchten wir 5 Strategien zur Erzeugung eines hoch qualifizierten Traffics.

1. Identifizieren Sie Ihre idealen Kunden

Um sicherzustellen, dass Ihr Traffic so qualifiziert wie möglich ist, müssen Sie mit den Grundlagen beginnen. Fragen Sie sich:

  • Wie alt ist Ihre Zielgruppe?
  • Sind es eher Frauen oder Männer?
  • Haben sie Kinder?
  • Wie ist ihre berufliche Situation?
  • Wo befinden sie sich (Land, Region, Stadt)?
  • Welche Hobbys haben sie?
  • Was sind ihre Probleme?
  • Wo werden sie nach Lösungen suchen?

In diesem ersten Schritt machen Sie sich ein Bild von Ihrer Zielgruppe, indem Sie Ihre Persönlichkeitsprofile erstellen. Sie können dann Werbung schalten oder Posts/Artikel veröffentlichen, die auf ihren Surfgewohnheiten basieren (um sie im Internet auf sich aufmerksam zu machen).

2. Wöchentlich neue und relevante Inhalte veröffentlichen

Ein paar Stunden pro Woche sind genug, um einen SEO-optimierten Artikel zu schreiben und Ihren Blog zu pflegen. Also sollten Sie es auch nicht übertreiben.

Denn das Ziel besteht darin, qualitativ hochwertige Artikel zu verfassen, die für Ihre Zielgruppe von echtem Interesse sind. Darüber hinaus sollten Sie regelmäßig erscheinen. Sie sollten also lieber einen umfassenden Artikel pro Woche schreiben als 20 oberflächliche Artikel pro Monat.

3. LinkedIn nutzen

Mit über 400 Millionen Nutzern ist LinkedIn das nützlichste soziale Netzwerk für B2B-Marketer. Auf dieser Plattform sollten Sie Ihr Unternehmen, Ihre Werte, Ihren Alltag, Ihre Produkte, Ihre Mitarbeiter präsentieren. All dies trägt dazu bei, Ihre Online-Sichtbarkeit zu erhöhen.

Noch wichtiger ist, dass Sie regelmäßig veröffentlichen. Andernfalls könnte das LinkedIn-Konto Ihres Unternehmens Staub ansetzen. Halten Sie sich möglichst an eine Veröffentlichung pro Woche oder mehr, wenn Sie können. Bieten Sie Ihrem Publikum in den Beiträgen einen echten Mehrwert. Auf diese Weise bauen Sie eine engagierte und qualifizierte Community auf.

4. Ein E-Book über ein Thema schreiben, das Ihre Zielgruppe wirklich interessiert

Der Zweck eines E-Books besteht darin, eine Antwort auf eine bestimmte Problemstellung zu geben. Besuchen Sie dazu die Foren und Facebook-Gruppen oder lesen Sie die Kommentare zu den E-Books Ihrer Konkurrenten! Dabei werden Sie zwangsläufig auf ungelöste Probleme stoßen.

Mit diesen als Ausgangspunkt beginnen Sie mit dem Verfassen Ihres E-Books. Versuchen Sie, klar und logisch zu sein sowie relevante Informationen zu liefern. Fügen Sie Tipps und praktische Beispiele ein. Bieten Sie dann auf Ihrer Website den Nutzern im Austausch für ihre E-Mail-Adressen das E-Book an und fügen Sie dabei ein Feld mit den allgemeinen Nutzungsbedingungen hinzu, um die Zustimmung zur Nutzung der Daten für kommerzielle Zwecke zu erhalten. Fügen Sie schließlich diese E-Mail-Adressen zu Ihrer Verteilerliste hinzu, bevor Sie Ihren nächsten Newsletter versenden.

5. Ihre Keyword-Strategie verbessern

Zum Schluss empfehlen wir Ihnen, Ihre Keyword-Strategie zu verbessern. Wenn Ihre Seiten auf Keywords optimiert sind, die von den Internetnutzern kaum gesucht werden, wird der organische Traffic Ihrer Website gering sein. Doch wenn alle Ihre Seiten auf ein Keyword mit hohem Potenzial optimiert sind, wird die Anzahl der Besucher ganz natürlich steigen.

Die Regel hier ist, dass eine Zielseite für ein primäres Keyword erstellt wird.

Andernfalls werden die Suchmaschinen Ihre Absichten nicht verstehen. Natürlich sollten Sie auch sekundäre Keywords in die Webseite aufnehmen, um den potenziellen Traffic zu Ihrem Inhalt zu maximieren und Themencluster zu schaffen.

Wussten Sie schon? 💡 Um internationalen Traffic zu generieren, ist es am besten, für jedes Land spezifische Keywords zu suchen.

 

Welche Auswirkung Ihr Traffic auf Ihren Umsatz hat – das sollten Sie sich merken!

Abschließend sei noch einmal gesagt, dass Traffic keinen Wert hat, wenn er nicht qualifiziert ist.

Um qualifizierten Traffic zu generieren, versetzen Sie sich in die Lage Ihrer Zielgruppe und bieten Sie für diese relevante Inhalte an!

Richten Sie Ihre Strategie schließlich auf die Kundenzufriedenheit aus. Im Jahr 2022 ist dieser Punkt bedeutender denn je. Dementsprechend empfehlen wir Ihnen dringend, diese 8 Strategien zur Kundenbindung im E-Commerce umzusetzen. Es ist immer einfacher, einen bestehenden Kunden zu halten, als einen neuen zu gewinnen.



Internationalisierung von A bis Z

Das könnte Ihnen auch gefallen
Alle Artikel, Expertenmeinungen, Tipps & Hinweise, Tools